Robert JUNGK und  25. Deutscher Evangelischer Kirchentag 1993    



Verantwortung und Handeln   -    Funken der Hoffnung und Aktion

Pressemitteilung von Heiner Benking am Tage des Schlaganfalls von Robert Jungk der zum lange vorbereiteten:  WASSER - QUELLEN DER SCHÖPFUNG erwartet worden war.

 

 

Encyclopedia of

Social Innovations -
The Book of Visions

over 500 of the best ideas from around the world

Encyclopedia of

World Problems and Human Potentials
Union of International Associations

 

 

NOTIZ:

Robert Jungk hatte an diesem Tag seine Schlaganfall – ein Schlag für uns alle -  von dem er sich trotz grosser Kämpfe und Anstrengungen nicht wieder erholen konnte. Der Autor – auch damals 1993 – arbeitet an solchen „Problemen“ der Befreiung, Loslassenkönnen, des Überblicks und der Orientierungshilfen – Projekten, auch heute, siehe 11/05: Traumland, Lebensprozessförderung und Begleitung...

 

Nach diesem denkwürdigen, „höllischen Tag“ auf dem Kirchentag, wurde über Nacht diese PRESSE MITTEILUNG verfass - die am nächsten Tag dann als  - „nicht autorisiert“ -  erst zur Verteilung kommen konnte ...

 

Heute, im Jahre 2005 erscheinen viel Impulse wichtiger denn je, sollten viele Entwicklungen wie die ENCYCLOPEDIA, die im Jahre 2006 ihr 30ig jähriges feiern, endlich wahrgenommen werden !!

Der Text zeigt aber auch das viele Pioniere, PionierInnen !! nicht gehört werden/wurden oder nicht mehr bei uns sind. Um Nicolas Albery, Robert Jungk und viele andere gilt es nicht nur zu trauern, das wäre ihnen sicher nicht so wichtig gewesen, sondern gerade und trotzdem aufzuarbeiten wo sie standen und wofür sie sich selbstlos einbrachten.

Heiner Benking

 

PS:   Als letzte Seite wurden in letzter Minute die Covers der beiden Enzyklopädien für die Kopierrückseite verwendet – nicht als Reklame – sonder als Hoffnungsträger !!!

 

 

 

25. Deutscher Evangelischer Kirchentag   

 

Themenbereich       :      Verantwortung und Handeln

Titel und Thema     :      Funken der Hoffnung  und  Aktion

Autor               :      Heiner Benking

Datum               :      12. Juni 1993,  03:00 Uhr

 

 

Robert Jungk kurz- und mittelfristig ausgefallen

    - doch das Feld ist bestellt !!

 

 

 

Robert Jungk hat sich neben der Vorbereitung zur Thematik "Wasser - Quellen der Schöpfung", immer mit dem Prinzip Hoffnung und konkreten Aktionen

beschäftigt, in der am Donnerstag leider abgesagten Podiumsdiskussion wollte er Hoffnung verbreiten und zur Aktion aufzufordern! Also "anstiften":

 

-         Funken der Hoffnung nicht verglühen zu lassen

-         Werkzeuge auch zum Einsatz zu bringen

-         verantwortbares und überlebensförderndes Wissen endlich einzusetzen

 

 

Freunde und Mitstreiter tragen die Fackel, aus der diese Funken sprhen, mit Kraft und möchten in seinem Sinne, aber in großer Zeitnot, Informationen und Hinweise bekanntmachen, die leider nicht auf dem Kirchentag von ihm vorgetragen und angekündigt werden konnten.

 

Einige dieser Impulse, bei weitem nicht alle Wichtigen!, sollen hier kurz beschrieben werden. Sie  wurden von ihm sorgfältig ausgewählt, gesetzt und gepflegt. Sie werden von Mitstreitern und Dritten vom 8. -11. September 1993 in Graz1 einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt und angewendet. Schon letzte Woche wurden einige bei der Evangelischen Akademie Hofgeißmar2 diskutiert.

 

______________________________________

1    "ENDE und ANFANG - Perspektiven zum neuen Jahrtausend" internationales Symposium und Zukunftswerkstätten, die zu einer weiteren großen Feier zu Ehren seines 80. Geburtstags vorbereitet werden.

2    Symposium „in memoriam“ des Philosophen Hans Jonas "Prinzip Verantwortung – Wege zu einer integralen Umweltwissenschaft". Letzte Woche, 4.-6. Juni 1993 in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Evangelische Theologie der Philipps-Universität Marburg.

 

 

 

Es gilt das gesprochene Wort. Vollständiger Abdruck nur mit Genehmigung der Verlasser.

25. Deutscher Evangelischer Kirchentag                          Dokumentation

_____________________________________________________________________________

 

 

Funken der Hoffnung und Aktion:

 

Die Enzyklopdie der Weltprobleme und der Lösungsmglichkeiten und Fähigkeiten des Menschen ("EncvcloDedia of World Problems and Human Potential")

 

Eine der großen, heißumkäpften Ideen von Robert Jungk als damaliger Präsident von "Menschheit 2000". Es ist eine faszinierende, auf interdisziplinäre und vernetzte Betrachtung hin konzipierte Gegenüberstellung. Sie zeigt Ansätze, um der Zersplitterung des Wissens durch Systemanalyse, Netzwerke und integrative Konzepte entgegenzuwirken, das Denken zu erweitern und Raum für Kreativität zu schaffen. Da menschliche Werte als treibende Krall hinter jeder Form individueller und kultureller Entwicklung stehen, geht es in diesen beiden Bänden auch um Werte, menschliche Entwicklung, integratives Wissen, Metaphern und den Vergleich und die Analyse von Strukturen. Übersetzungen sind vorhanden, bzw. in Vorbereitung.

 

"Was für eine Idee ! Wärmstens emplohlen.

ein frischer Ansatz der hoffentlich mehr Kreativität in uns erzeugt"

Johan Galtung, Olof Palme Professor of Peace Studies

 

 

"Jeder von uns kann. indem er die Enzyklopädie benutzt,

ein aktiver Teil des Problemlösungsprozesses werden"             

Elise Boulding,  International Peace Research Association

 

 

 

Der "Global Action Plan for the Earth" (GAP)

 

Ein Programmpaket  für den einzelnen Menschen und Familien, das von Nadia McLaren und anderen entwickelt wurde. Sie erhielt den "GLOBAL 500 Award" des Vereinten Nationen (UN) – Umweltprogrammes (UNEP) und ist Gründungsdirektor der ECOCO, einem globalen Konsortium von Ökologie-Beratern.

GAP gibt Hillestellung, Anregungen und Bestätigungen und erlaubt dem einzelnen Menschen und der Familie Bilanz zu ziehen, was sie tagtäglich an Wasser, Energie und Rohstoffen verbrauchen und welcher Müll und welche Schadstoffe dabei entstehen. Wichtig ist es, daß der Einzelne die

Veränderungen, die Auswirkungen seines Handelns, sehen und messen kann Dabei soll ein Gefühl entstehen, das man handeln und beitragen kann, das sich etwas tut, als Gegengewicht gegen all die Ohnmacht und Wut.

Es handelt sich um Verhaltensweisen die wir hier zum Beispiel in Europa leisten, und unseren Kindern vorleben sollten.

 

"Was kann Ich wirklich tun ?" - Der Global Aktion Plan beantwortet diese Frage besser als irgend jemand anders, in dem er praktische und realistische Hille anbietet für jeden, der sich mit seine Verantwortung für unsere Erde auseinandersetzt".           Jonathan Porrit, damals "Friends of the Earth“

 

'Wir haben keine Generationen mehr Zeit. wir haben nur noch Jahre,

in denen wir die Dinge wenden knnen'.

Lester Brown,  The State of the World Report

 

 

 

 

 

 

 

__________________________________________________________________________

25. Deutscher Evangelischer Kirchentag                          Dokumentation

 

 

 

"Blackbox Natur - Zauberwürfel der Ökologie"

 

Dem Menschen fehlen heute Demut und Vorslellungsvermögen von unserer Erde, der Natur und Umwelt. Es (fehlt oft die Möglichkeit, sich selbst einzuordnen und die Zusammenhänge und Abhängigkeiten zu begreifen, Kindern, Erwachsenen und Wissenschaftlern will der –Zauberwürfel" ein ganzheitliches Weltbild nahebringen, in das sie sich spielerisch einbeziehen können und das

ihnen hilft neue Perspektiven zu entwickeln, anstatt sich "aneinander-vorbei zu spezialisieren".

Fachbereiche, Größenordnungen und Zeiten sind das Bezugssystem, in das Phänomene und Arbeitsbereiche eingeordnet werden können. Es geht darum wieder eine Gesamtsicht, Imagination und Intuition zu fördern und somit fächbergreifend denken und arbeiten zu lernen. Die intormationstechnische Übersetzung und die Vernetzung, sowie die Definition von Nahtstellen zu

anderen Wellbildern (wie zum Beispiel der Stadt, oder dem Körper), erlaubt es Wissen zu harmonisieren und transparenter zu machen. Dabei kann man sich begrilltich und raumzeitlich neue Zusammenhnge erschließen, Bezugspunkte schaffen und Perspektiven eröffnen. Robert Jungk ging es vor allem um die Anwendung in Schute und Ausbildung, nicht so sehr um eine überfllige

Forschungs- und Wissenschaftskoordination.

Der Würfel lädt ein, Probleme und Arbeitsbereiche zu orten und fach-, systems-, begriffs- und zeitübergreifend an Lösungen zu arbeiten. Der Zauberwürfel ist Teil der Wanderausstellung „GLOBAL CHANGE", die im Auftrag des Bundeskanzleramtes und in Zusammenarbeit mit der UN entwickelt wurde. Eine Vortragsskript und ein Diskussionspapier stehen zur Verfügung (Fußnote 2).

 

"Müsset in Naturbetrachtung immer eins wie alles achten,

nichts ist innen, nichts ist außen.“      J W. Goethe

 

"Am Anfang objektiver Erkenntnis ... steht der Entwurf eines ganzheitlichen Bildes,

in den alles vorhandene Wissen und alle Beobachtungen integriert sind"   K. Popper

 

 

 

Das Buch der Visionen - "The BOOK of VISIONS"

 

Die 500 besten Ideen aus der ganzen Welt. Eine Enzyklopädie sozialer Innovationen. Es ist ein Buch großartiger globaler Ideen, um die planetare Krise abzuwenden und kleiner Ideen um das Leben einfacher zu machen: es läßt auch wilde Ideen nicht aus. Es faßt die Visionen führender Praktiker,

weltweit anerkannter Experten und begnadeter Amateure zusammen. Es ist eine Zusammenfassung aktueller Ideen aus der Presse, aber auch visionärer Eingebungen, die vielleicht sonst nie in die Presse gelangen würden. Auch hier ist wieder Robert Jungk der Präsident des Institutes für soziale

Erfindungen.

Diese großartige Dokumentation fantastischer Ideen

gibt Hoffnung für unsere geplagte Zivilisation".     Anita Roddick

 

"Es macht Mut.....    weitreichend und wichtig".          

New Society and Statesman